Aufstellung von 250 Fahrradboxen in Köln – Dritte Ausbaustufe

  • © Stadt Köln
  • © Stadt Köln

Im Sommer 2013 wurden im Rahmen einer dritten Ausbaustufe insgesamt 242 Fahrradboxen im Kölner Stadtgebiet aufgestellt. Die Aufstellung erfolgte an insgesamt 21 S-Bahnhaltestellen. Damit hat sich die Gesamtzahl der Fahrradboxen in Köln auf fast 500 verdoppelt. Neben der Aufstellung der Fahrradboxen wurden an einigen Standorten auch Flächen zum Abstellen von Rädern ausgebaut und befestigt.

Ort:
Köln (Nordrhein-Westfalen)
Einwohner:1 Millionen
Radverkehrsanteil:12 %
Kennung:Bike & Ride

Anfang 1996 hatte der Rat der Stadt Köln die Umsetzung des Bike & Ride-Konzepts an Standorten der schienengebundenen ÖPNV-Haltestellen sowie den Typ der Kölner Fahrradbox beschlossen. Im Jahr 2009 ist die erste Bike & Ride-Ausbaustufe (96 Fahrradboxen an 17 Stadtbahnhaltestellen) und im Jahr 2011 die zweite Ausbaustufe (121 überdachte Fahrradabstellplätze an vier schienengebundenen ÖPNV Haltestellen) erfolgreich umgesetzt worden. Die Kosten für die Nutzung betragen 7,50 € / Monat, 35,00 € / halbes Jahr und 60,00 € / Jahr.

Die Überlassung von Fahrradboxenflächen im Bereich der direkten Bahnsteigzugänge wurde zwischen der Stadt Köln und der Deutschen Bahn vertraglich geregelt. Die Kosten werden zu 85 Prozent von der Nahverkehr Rheinland GmbH (NVR) gefördert.

Umsetzungsdauer: 1996 bis heute
Jahr der Fertigstellung:fortlaufend
 
Kosten:350.000 € (dritte Ausbaustufe)
Umsetzung:Stadt Köln
Download

»Aufstellung von Fahrradboxen« (pdf, 340 KB)