Aufgeweiteter Radaufstellstreifen für Radfahrer

  • © Stadtplanungsamt Karlsruhe
  • © Stadtplanungsamt Karlsruhe

Um Radfahrende besser in das Sichtfeld des Kfz-Verkehrs zu rücken, werden wie hier in Karlsruhe »aufgeweitete Radaufstellstreifen« an Straßenkreuzungen markiert. Seit einem Beschluss zum Radförderprogramm »20-Punkte-Programm« im Jahr 2005 wird diese Markierungslösung bei Neuplanungen immer wieder angewandt.

Ort:
Karlsruhe (Baden-Württemberg)
Einwohner:296.000
Radverkehrsanteil:25 %
Kennung:Kreuzungsbereich

Laut ERA wird für solche Radaufstellstreifen eine Tiefe von mindestens 5 m empfohlen. Radfahrende werden frühzeitig vor einem Kreuzungsbereich durch eine Radstreifenmarkierung am rechten Fahrbahnrand in den Radaufstellstreifen geleitet.

Umsetzungsdauer:          -
Jahr der Fertigstellung: fortlaufend seit 2005
Kosten:-
Umsetzung:Stadt Karlsruhe
Download

»Aufgeweiteter Radaufstellstreifen« (pdf, 190 KB)