»Radweg – Linienverkehr frei«

  • © Edgar Theurer/Stadt Pforzheim
  • © Edgar Theurer/Stadt Pforzheim

Eine ehemals vierspurige Hauptstraße wurde im Zuge von Umbaumaßnahmen stadtauswärts mit einem Radfahrstreifen ausgestattet. Stadteinwärts griff die Stadt Pforzheim auf eine unkonventionelle Lösung zurück: auch die vorherige Busspur wurde in einen Radfahrstreifen umgestaltet, den Linienbusse befahren dürfen. Mit dem Verkehrszeichen »Radweg – Linienverkehr frei« wird dem Radverkehr jedoch hier höchste Priorität eingeräumt.

Ort:
Pforzheim (Baden-Württemberg)
Einwohner:116.000
Radverkehrsanteil:3 %
Kennung:Hauptverkehrsstraße

Um eine erhöhte Aufmerksamkeit für die Radfahrenden zu erreichen, wurde neben der bekannten Straßenmarkierung eine grüne Begleitmarkierung eingesetzt. So werden Fahrradpiktogramme und Richtungsmarkierungen im jeweiligen Radfahrstreifen visuell deutlich hervorgehoben.

Auch wenn bisher keine Konflikte zwischen verschiedenen Verkehrsteilnehmern bekannt sind, sind derzeit keine vergleichbaren Vorhaben geplant. Grund dafür ist jedoch, dass keine anderen durchgehenden Busspuren in der Stadt vorhanden sind.

Umsetzungsdauer:2 Jahre
Jahr der Fertigstellung:2014
Kosten:20.000 € (Markierung und Beschilderung)
Umsetzung:Grünflächen- und Tiefbauamt der Stadt Pforzheim