Wahlfreiheit zwischen Fahrbahn und Radweg

  • © Stadt Frankfurt am Main
  • © Stadt Frankfurt am Main

Während die einen für eine Radführung auf der Straße plädieren, argumentieren andere, dass das Radfahren auf Fahrradwegen, die auf dem Bürgersteig geführt werden, die sicherere Alternative ist. Letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wo er sich am sichersten fühlt. Oft verhindert jedoch die Radwegebenutzungspflicht die Wahlfreiheit.

Ort:
Frankfurt am Main (Hessen)
Einwohner:718.000
Radverkehrsanteil:13 %
Kennung:Hauptverkehrsstraße

Auf einigen Hauptverkehrsstraßen in Frankfurt besteht für Fahrradfahrer eine Wahlmöglichkeit zwischen der Fahrbahnnutzung und der Nutzung von Radwegen im Gehwegbereich. Dafür wurde an diesen Stellen die Benutzungspflicht für Radwege im Gehwegbereich aufgehoben, was im Umkehrschluss das Benutzungsrecht der Fahrbahn bedeutet. Um Autofahrer diesbezüglich zu sensibilisieren, wurden Fahrradpiktogramme auf der Fahrbahn angebracht. Da aber auch auf den Gehwegen Piktogramme vorzufinden sind, kann auch hier weiterhin mit dem Rad gefahren werden.

Umsetzungsdauer:          -
Jahr der Fertigstellung: 2014
Kosten: kostengünstig
Umsetzung: Stadt Frankfurt am Main
Weiterführende Informationen

In einem Feldversuch wurde in Gütersloh getestet, ob Radfahrende auf der Straße oder auf separierten Radwegen sichererer unterwegs sind. Dazu wurde ein Flyer entworfen, worin Verkehrsteilnehmende auf die Wahlfreiheit hingewiesen wurden. Die einjährige Testphase hat gezeigt, dass Radfahrende seltener in Unfälle verwickelt waren, wenn sie im fließenden Verkehr unterwegs waren.